Wir denken zunehmend additiv

Als wir vor sechs Jahren den ersten 3D-Drucker anschafften, stand die pure Neugier an dieser Technologie im Vordergrund. Schnell ergaben sich für dieses Fertigungsverfahren mehr Anwendungsfälle als zunächst gedacht. Inzwischen setzen wir die additive Fertigung insbesondere für die Produktion spezifischer Vorrichtungen ein. Durch den immer weiter steigenden Bedarf haben wir uns nun dazu entschieden, einen weiteren 3D-Drucker in Betrieb zu nehmen. Neben einer Kapazitätserweiterung bietet dieser eine höhere Druckqualität und zusätzliche Materialvielfalt. Die neue Fertigungsanlage ermöglicht uns zukünftig noch schneller auf individuellen Vorrichtungsbedarf zu reagieren und die Reproduzierbarkeit und Qualität unserer Produkte weiter zu verbessern.

×